Aktuelle Beiträge

Der Einsatz von Korrosionsinhibitoren

Das Rosten von Metall ist die wohl bekannteste Form chemischer Korrosion. Mit speziellen Korrosionshemmstoffen lässt sich ein wirksamer Korrosionsschutz gewährleisten. Dazu verwendet man chemische Stoffe – so genannte Korrosionsinhibitoren, die die korrosive Werkstoffzerstörung verhindern oder zumindest verzögern. Sie wirken, indem …

Weiterlesen »

Temperaturbeständigkeit von Lack und Schmierstoffen

Motor von innen - Temperaturbeständigkeit von Lack und Schmierstoffen

« Warum ist die Hitzebeständigkeit eine wichtige Eigenschaft in der Oberflächentechnik » In vielen Industrieanlagen sind die Oberflächen von Reaktoren, Öfen oder chemischen Anlagen kontinuierlich einer hohen Temperatur ausgesetzt, oft auch mehr oder weniger großen Temperaturschwankungen. Ähnliches gilt für Schmierstoffe, …

Weiterlesen »

Verfärbungen von Metall und Kunststoff

Angelaufenes Silber - Verfärbungen von Metall und Kunststoff

« Oberflächenverfärbungen effektiv verhindern und beseitigen » Farbige metallische Oberflächen sind in vielen Fällen gewollt. Stahl muss zum Beispiel nicht silber-glänzend sein, sondern kann durch ausgeklügelte Verfahren verschieden gefärbt werden. Das schließt fast die gesamte Farbpalette von Grün und Blau …

Weiterlesen »

Schleifbrand vermeiden

« Materialschädigung vorbeugen und verhindern » Wer einmal eine Schweißnaht mit dem Winkelschleifer bearbeitet oder ein Werkzeug am Schleifbock geschärft hat, kennt den beeindruckenden Funkenregen, den die entstehende Wärme auslöst. Unter ungünstigen Bedingungen kann sich die Wärme beim Schleifen anstauen. …

Weiterlesen »

weitere Beiträge

Gute und schlechte Lackhaftung

« Wie die Haftfestigkeit von Lackierungen beeinflusst wird » Die Lackhaftung bestimmt, wie lange die Schutzschicht auf einer Oberfläche ihren Aufgaben gerecht wird. Das zugehörige Qualitätskriterium für die Haftung der Oberflächenbeschichtung wird als Haftfestigkeit bezeichnet. Für die Bestimmung dieser Eigenschaft kommen unterschiedliche Prüfmethoden zum Einsatz. Das Ergebnis entscheidet darüber, ob ein Kunde beschichtete Teile akzeptiert oder die Lieferung zurückweist. Reklamationen sind mit Imageverlusten und hohen …

Weiterlesen »

Beizen und Passivieren

Beizen und Passivieren spielt in der Metallverarbeitung eine große Rolle

« Was versteht man darunter eigentlich? » Beizen und Passivieren sind chemische oder elektrochemische Verfahren der Oberflächentechnik, mit denen die Eigenschaften oberflächennaher Bereiche von Werkstoffen gezielt beeinflusst werden. Im Rahmen der Vorbehandlung von Werkstücken aus Metall tragen diese Verfahren zum Korrosionsschutz bei. Darüber hinaus schaffen sie die Voraussetzung für den reibungslosen Ablauf nachfolgender Beschichtungsprozesse. Zweck der Vorbehandlung durch Beizen und Passivieren An der Oberfläche reagieren …

Weiterlesen »

Gesundheitsrisiken durch Lacke und Lösemittel vermeiden

Lack und Lösungsmittel haben einen oft charakteristischen Geruch, wie er beispielsweise von handelsüblichen Klebern ausgeht. Der leicht süßliche Geruch ist auf das Lösungsmittel Ethylacetat zurückzuführen. In kleinen Mengen, wie er zu Hause genutzt wird, besteht im Regelfall keine Gesundheitsgefährdung. Aber schon bei Verwendung größerer Mengen von Lacken oder Klebern soll zu Hause nur in gut gelüfteten Räumen gearbeitet werden. In industriellen Betrieben sind im Umgang …

Weiterlesen »

Metall entlacken

« Stahl und NE-Metalle: Welche Entlackungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung » Hochglänzende Lackschichten sind eine Freude für das Auge. Das eigentliche Ziel der schönen Schicht ist allerdings der Schutz der lackierten Gegenstände vor Korrosion und mechanischen Schäden. Ist der Lack ab, hat man keine Freude mehr und das Teil gehört zum alten Eisen. Eine vollständige Generalüberholung von schadhaften Lackschichten sowie von bereits in der Produktion fehllackierten Teilen …

Weiterlesen »

Flammpunkt bei Lösemitteln

Brennende Flüssigkeit

« Was gilt als „sicheres Produkt“? » Der Flammpunkt ist eines von mehreren Kriterien für die Beurteilung der Brand- und Explosionsgefahren, die von brennbaren Flüssigkeiten ausgehen. Um Lösemittel als „sicheres Produkt“ zu betrachten, sind zusätzlich weitere Stoffeigenschaften und die vorgesehenen Einsatzbedingungen zu berücksichtigen. Die Flammpunkte von Lösemitteln hängen eng mit ihren Dampfdrücken und ihren Verdunstungszahlen zusammen. Außerdem werden zum Beispiel die Zündtemperaturen und die Explosionsgrenzen …

Weiterlesen »